Netzwerk Erinnerung+Zukunft in der Region Hannover

Förderverein Gedenkstätte Ahlem e.V.
Heisterbergallee 10
30453 Hannover-Ahlem
Telefon: 0511 47 39 76 98
E-Mail: fv.ged.ahlem@t-online.de

BBS 3 - Schule für Berufe am Bau

Foto: Rut Gröne, Verein Bürger gestalten ein Mahnmal mit Namenslisten

www.bbs3-hannover.de

Die Metallstelen am Ort des KZ Ahlem überarbeiten

In Hannover wurden in der Endphase des Zweiten Weltkriegs sieben Außenlager des Hamburger Konzentrationslagers Neuengamme eingerichtet. Eines davon befand sich in Ahlem.

Zu diesem Lager siehe unter Orte der Erinnerung

Die Gruppe Bürger gestalten ein Mahnmal’ hat in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Hannover und weiteren öffentlichen Einrichtungen ein Mahnmal in unmittelbarer Nähe zum ehemaligen Lagergelände realisiert. Das Mahnmal wurde am 4. Februar 1994 eingeweiht und symbolisiert den Eingang zum Stollen. Es wurde 2001 durch zwei von Berufsschülern der BBS 3 geschaffene Kupferstelen mit 299 Namen von Opfern des KZ Ahlem ergänzt.

Inzwischen hat sich herausgestellt, dass die Stelen korrigiert und erweitert werden müssen. Für ein neues Projekt haben wir in der BBS 3 offene Türen und einen Projektverantwortlichen gefunden: Jens Feisthauer, Schulpastor.

Wir planen zusammen, die alten Namensstelen zu entfernen und neue Platten, die jetzt auch Informationstext enthalten sollen, anzubringen. Die Recherche nach weiteren Namen, insbesondere da durch die Öffnung der Archive in Arolsen neue Recherchemöglichkeiten vorhanden sind, nimmt jedoch mehr Zeit in Anspruch als geplant. Deshalb werden wir das Projekt erst Ende 2009/Anfang 2010 realiseren können

Die Stadt Hannover hat zwei Historikerinnen beauftragt, die Namenslisten zu überprüfen, zu vervollständigen und einen Informationstext zu entwerfen. Sobald diese Ergebnisse vorliegen, werden wir gemeinsam mit der BBS 3 neue Platten für die Stelen herstellen und installieren.