Netzwerk Erinnerung+Zukunft in der Region Hannover

Förderverein Gedenkstätte Ahlem e.V.
Heisterbergallee 10
30453 Hannover-Ahlem
Telefon: 0511 47 39 76 98
E-Mail: fv.ged.ahlem@t-online.de

Eine Gasmaske fürs Jesukind - Schüler der IG Roderbruch gestalten Hörspiel und CD

In den eiskalten Baracken der Hansastrasse wollten die polnischen Zwangsarbeiterinenn ein Stück „für diese vom Krieg endlos gequälte Stadt“ aufführen.
Graszyna Kamien-Söffker hat die Texte ins Deutsche übersetzt und zusammen mit der Polnische-Lehrerin Anna Marciz als Hörspiel arrangiert.
Lehrer und Schüler der IG Roderbruch nahmen im schuleigenen Tonstudio das Krippenspiel der Zwangsarbeiterinnen als CD auf.

In den Baracken polnischer Zwangsarbeiterinnen der ehemaligen Günther-Wagner-Werke in Hainholz  entstand 1943 ein ganz besonderes Krippenspiel –  Lehrer und Schüler der Integrierten Gesamtschule Roderbruch nahmen im Tonstudio der Schule ein Hörspiel auf.

 

 

Das Projekt „Eine Gasmaske fürs Jesukind“ eignet sich für die Fächer Deutsch, Geschichte, Religion, Kunst und Musik in der Sekundarstufe 2.

Aufwand: ca. 2 Stunden Vorbereitung, Durchführung ca. 8 Doppelstunden

 

Detailierte Hinweise zur Vorbereitung, Durchführung und pädagogischen Schwerpunkten enthält ein zur Zeit vorbereitetes PDF.